Konzept

Imker werden
Neben dem Vermitteln von Kenntnissen und Fähigkeiten im Umgang mit der Biene und der Imkerei wollen wir auch Wissen über das gesamte Umfeld und die Wechselwirkung unseres Hobby mit der Natur und den Menschen darstellen.
Auch das Gruppenerlebnis ist uns sehr wichtig, denn nach einem Jahr geht es ja erst richtig los und gemeinsam sind wir dann am besten aufgestellt um alle kommenden Herausforderungen zu meistern und das Optimum für uns und die Biene zu erreichen.
Unsere Ausbildungsreihe beginnt mit einem Informationstreffen im August auf unseren Lehrbienenstand.
Es folgen dann im laufenden Jahr ein:
– Grundlehrgang, wo alle wesentlichen Abläufe, Materialien und Begriffe erklärt werden.
– Honiglehrgang, eine “Pflichtveranstaltung” wenn später Honig nach den Qualitätsnormen des Deutschen       Imkerbundes (DIB) abgefüllt und verkauft werden soll. (empfehlenswert).
– Beutenständer bauen, ideale Stellplätze erkennen, eigene Bienenvölker aufstellen.
– Oxalsäurebehandlung, dann schon am eigenen Volk.
Im folgenden Jahr bieten wir monatlich 2 Termine an. Die praktischen Teile sind natürlich witterungsabhängig und müssen zeitnah abgesprochen werden:
– Januar (1): Besuch eines Imkereibedarfs, Kennenlernen der verschiedenen Beutetypen, Beratung bei der Grundausstattung. Anschließend gemeinsames Bemalen der Beuten.
– Januar (2): Lehrgang über Bienenkrankheiten. Erkennen, behandeln und vorsorgen.
– Februar (1): Alte Rähmchen ausschmelzen, Reinigung mit Natronlauge und weitere Saisonvorbereitung.
– Februar (2): Vorbereitungen auf dem Bienenstand, z.B. Mittelwände einlöten.
– März (1): Durchsicht der Völker, Rotation
– März (2): Durchsicht der Völker
– April (1): Durchsicht der Völker, Schwarm fangen (Methoden)… und dann?
– April (2): Durchsicht der Völker, Schwarmverhinderung, Ablegerbildung
– Mai (1): Durchsicht der Völker, Königinnen zeichnen, Völker teilen, Ableger bilden
– Mai (2): Durchsicht der Völker, Honigschleuder – verschiedene Typen, Vor- und Nachteile, Erfahrungen
– Juni (1): Durchsicht der Völker, Honig rühren, Verkaufsmöglichkeiten und Marketing
– Juni (2): Durchsicht der Völker, Völker teilen, Ableger bilden (anderer Referent)
– Juli (1): Durchsicht der Völker, Honig schleudern vorbereiten, Bienenfluchten
– Juli (2): Durchsicht der Völker Honiggewinnung, schleudern, Unterschiede Frühtracht – Sommertracht
– August (1): Durchsicht der Völker, Ameisensäurebehandlung
– August (2): Durchsicht der Völker, Einfütterung für den Winter, Übergabe der Völker